Worauf wartest du?

Auf dem Titelmotiv der Webseite und auf unseren Plakaten, Anzeigen und Bannern sehen Sie Bilder von Menschen mit dem zentralen Satz „This Person Does Not Exist“. Schaut man sich die Bilder genauer an, stellt man auf befremdende Weise fest, dass sie zwar real erscheinen, aber sich eine gewisse Künstlichkeit bemerkbar macht. 

Woran glaubst du?

Ausgangspunkt der Motivserie war das Bild eines kleinen Jungen, das Programm einer KI hat daraus die verschiedenen anderen Porträts errechnet. Je nachdem, was man eingibt: jünger-älter, blond-dunkel, Augenfarbe, Geschlecht, Hautfarbe usw. Die Ausgangsperson ist stets dieselbe, die Unterschiede sichtbar. Doch sind sie erheblich?  Die Unterschiede sind marginal und dennoch immer wieder Thema gesellschaftspolitischer Auseinandersetzungen, nicht zuletzt um Zugehörigkeiten, also Identitäten. Diese erzeugen nicht selten jene Ideologien, die nicht erst seit heute Gesellschaften spalten. Der Blick auf die Geschichte als auch auf die Gegenwart zeugt davon. Ideologien werden zu Rückversicherungen eigener Positionen, die sich ungern hinterfragen lassen.

Wovon träumst Du?

Wir erzählen in dieser Spielzeit von der Gefahr verengter Wahrnehmung und Reflexion. Und immer wird man bemerken können, dass nicht nur das Theater Schein ist, sondern dass sich die Realität, die sich authentisch wähnt, Scheinzusammenhängen verdankt, die sie selbst nicht wahrnimmt. Und dies kann uns hoffentlich zu neuen Fragen führen.

Violetter Schnee (UA)

Vladimir Sorokin
Regie: Roberto Ciulli
Premiere: 03. September 2021
Letzte Vorstellung: 18. September 2021

Mehr erfahren

Nathan.Death (UA)

Feridun Zaimoglu, Günter Senkel
Regie: Philipp Preuss
Premiere: 24. September 2021
Letzte Vorstellung: 08.Oktober 2021

Mehr erfahren

Europa oder die Träume des Dritten Reichs (UA)

Lars von Trier, Charlotte Beradt
Regie: Philipp Preuss
Premiere:  30. Oktober 2021

Mehr erfahren

Momo

Michael Ende
Schul- und Familienstück für alle ab 6 Jahren
Regie: subbotnik und Maria Neumann
Premiere: 04. November 2021

Mehr erfahren

Lyriks ... von Unendlichkeit umarmt (AT)

Regie: subbotnik
Premiere: 20. November 2021

Mehr erfahren

Müllermaschine (UA)


Heiner Müller, KI
Regie: Philipp Preuss
Premiere: 14. Januar 2022

Mehr erfahren

Wer wirst Du?

Internationale Kollaborationen

Das italienische Kollektiv Anagoor gehört zu den kontinuierlichen künstlerischen Kollaborateuren des Theater an der Ruhr. Ihre bildgewaltigen, hochmusikalischen und international gefeierten Arbeiten waren mehrfach am Theater an der Ruhr zu Gast. Anagoor ist u.a. Gewinner des Silbernen Löwen der 46. Internationalen Theaterbiennale von Venedig.

Germania. Römischer Komplex (UA)

Anagoor
Regie: Simone Derai
Premiere: März 2022

Mehr erfahren

Vom Licht (UA)

Nach dem gleichnamigen Roman von Anselm Neft in einer Fassung von Anagoor
Regie: Simone Derai
Premiere: 18. Feburar 2022

Mehr erfahren

Wovon träumst Du?

Digitale Bühne 

Auch wenn wir wieder im Theater spielen, werden wir uns weiter kritisch mit Fragen des Mediums und unseres Verhältnisses zur digitalen Welt auseinandersetzen.

Rum Diary

Eine Online-Live Serie nach Hunter S. Thompson
Regie: Tobias Stöttner
Ab November 2021

Mehr erfahren

@@hood: Awakening Anyone

Ab 25. September 2021 geht das multimediale Logbuch @@hood: AWAKENING ANYONE online mit einem antizipativem Trailer, gefolgt von einer Serie von Episoden aus Video-Clips, Podcasts, Texten und sonstigen Programmierungen.

Mehr erfahren

Wer willst Du sein?

Reihen und Sonderprojekte

Wie willst Du leben?

Ein Projekt von Simone Thoma und Markus Schlappig

Die durch Corona bedingten Einschränkungen des alltäglichen Lebens werden wahrscheinlich bald hinter uns liegen. Was dann wieder in den Vordergrund treten wird, sind die nicht bewältigten Probleme der westlichen Demokratien: Wirtschaftskrisen, Migrationsbewegungen, zerfallende soziale Bindungen, die Krise der Repräsentation, steile Macht- und Vermögensgefälle, der globale Systemwettbewerb, die aus dem Ruder laufende Digitalisierung, Klimawandel usf.
Das THEATER AN DER RUHR lädt Sie zu einer Reise in Ihre mögliche Zukunft ein. Wir möchten Sie befragen, welche politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Zustände würden Sie ändern, hätten Sie die Macht. Oder visionärer formuliert: Wie willst Du leben? Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Schreiben Sie uns, mailen Sie uns, rufen Sie uns an.
E-Mail: wie.willst.du.leben [​at​] theater-an-der-ruhr.de
Telefon: 0157 510 582 84

Mehr erfahren

Ralph Hammerthaler’s ZEIT FÜR ZUKUNFT


Diskurs & Konzert

Ab November endlich wieder live! Neu: in der vier. zentrale, Leineweberstraße 15, 45468 Mülheim an der Ruhr.
Der Schriftsteller und frühere SZ-Journalist Ralph Hammerthaler geht mit Experten*innen und Zuschauer* innen den zentralen Fragen nach, die unsere Zukunft bestimmen. Das Motto seiner einladenden Abende könnte lauten: Wir wissen zu wenig. Lasst es uns ändern! 

Mehr erfahren

Die Mülheimer Müllviecher sind los.


Eine Langzeitaktion für und mit allen.
Aus Müll wird Kunst und spielerischer, kollektiver Widerstand. – Plastikfreie Zone Mülheim!
Die Idee zu diesem Projekt ist in der Zeit entstanden, in der wir alle in sozialer Isolation gefangen waren und auch das Theater notgedrungen schließen musste. Wie können wir nach der Quarantäne zu Formen gemeinsamen, solidarischen Handelns kommen? Wie kann es gelingen, die Erfahrungen der Pandemie konstruktiv zu nutzen und nicht in ein „Weiterwiezuvor“ zu verfallen? Wie kann ein Aufbruch gelingen? Was können wir tun, um gemeinsam aus den Zwängen einer maßlosen Konsumgesellschaft zu entkommen, deren Teil wir sind? Daraus hat sich die Idee zu einem partizipativen Projekt für und mit den Bewohner*innen der Stadt entwickelt, das den Fragen nachgeht, die uns alle gleichermaßen betrifft.

Kontakt: audience.development [​at​] theater-an-der-ruhr.de

Mehr erfahren